Tageselternbetreuung

Seit Anfang Dezember 2008 hat der Arbeiter-Samariter-Bund in Lohfelden die Vermittlung von Kindertagespflegepersonal für die Gemeinden Fuldabrück, Helsa, Kaufungen, Lohfelden, Nieste, Niestetal und Söhrewald übernommen.

Gemeinsam für eine bessere und individuelle Kinderbetreuung: Michael Görner (Geschäftsführer ASB Kassel-Nordhessen), Andreas Siebert (Bürgermeister Niestetal), Peter Klein (Bürgermeister Kaufungen), Dieter Lengemann (Bürgermeister Fuldabrück), Peter Wendel (stv. Bürgermeister Söhrewald), Sonja Spitzer (Vermittlerin Tagespflegeeltern ASB), Marlies Nagel (Leiterin der ASB KiTa), Erster Kreisbeigeordneter Uwe Schmidt und Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter.

Die Vermittlungsstelle ist in das ASB Mehrgenerationenhaus Lohfelden integriert und sorgt so für eine verbesserte Vermittlung von Kindertagespflegepersonen im gesamten Landkreis Ost. Der Vereinbarkeit von Familie und Beruf kommt gerade in der heutigen Zeit eine immer größere Bedeutung zu. Zu den Aufgaben der ASB Tageselternbörse gehört die Vermittlung von qualifizierten Tageseltern an Familien, die eine zuverlässige und flexible Betreuung für ihr Kind benötigen.

Was ist Kindertagespflege? Wie finde ich die passende Kindertagespflegeperson für mein Kind?

Liebevoll, zuverlässige und das Jugendamt qualifizierte Kindertagespflegepersonen werden von der Tageselternbörse des Mehrgenerationenhauses an die Familien vermittelt. Nach einem ausführlichen Gespräch mit den Eltern, die eine Tagesmutter oder einen Tagesvater suchen, nimmt die Vermittlungsstelle den Kontakt zu den Kindertagespflegepersonen auf. Bei diesem Gespräch wird der Betreuungswunsch der Eltern mit der Kindertagespflegeperson besprochen. Hierzu zählen die benötigten Betreuungsstunden, an welchen Tagen eine Betreuung benötigt wird, ist ein Tagespflegeplatz bei der Kindertagespflege frei - decken sich die Bedürfnisse und Vorstellungen der Eltern mit den Betreuungsangebot der Tagesmutter/ -vater, kann es zu einem persönlichen Kontakt zwischen den Eltern mit ihrem Kind mit der Kindertagespflegeperson kommen. Das Treffen findet je nach zukünftigem Betreuungsort im Haushalt der Kindertagespflegepersonen oder im Haushalt der Eltern statt. Bei diesem persönlichen Gespräch zwischen den Eltern und der Tagespflegeperson wird besprochen, ob eine Betreuung stattfinden wird und wann die Eingewöhnungsphase beginnen kann.

Bedenken Sie, dass bevor ein Betreuungsverhältnis beginnt, Sie sich mit ihrem Kind ausreichend Zeit einräumen, um eine Eingewöhnungsphase gemeinsam mit Ihrem Kind in der neuen Umgebung mit einer noch fremdem Tagesmutter/ -vater durchleben zu können. Ihr Kind soll sich in Ihrer Anwesenheit an die Kindertagespflegeperson gewöhnen und sich in die neue Umgebung einleben. Das ist besonders wichtig für ein zukünftiges gut funktionierendes Betreuungsverhältnis zwischen Ihrem Kind und der Tagesmutter oder dem Tagesvater.

Die Tagesmütter und Tagesväter sind als selbständige Kindertagespflegepersonen tätig. Die bei uns in der Vermittlungskartei gespeicherten Kindertagespflegepersonen haben beim Jugendamt die notwendige Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson absolviert und müssen regelmäßig Fort- und Weiterbildungen besuchen. Ein Erste Hilfe Kurs für Kleinkinder ist hier ebenfalls eine Grundvoraussetzung.

Ihr Kind wird mit anderen Kindern individuell betreut. Für jedes Kind gibt es altersentsprechende Angebote. Die Kindertagespflege bietet Betreuungsmöglichkeiten auch vor und nach dem Kindergarten und der Schule. Die Begegnungen mit anderen Kindern sorgen bei Kleinkindern für frühe Sozialkontakte und stärken die Sozialkompetenz der Kleinsten

Hier finden Sie unseren Flyer: klicken